Auf dem Weg ins Glück

Noch am Frühstückstisch ahnten wir nicht, was für ein wunderbares Erlebnis uns bevorstehen sollte: Wir würden das Glück finden :-).


Auf der Suche nach einem Sonntags-Spaziergangs-Ziel erinnern wir uns an eine Reportage über ein StreetArtMuseum. Das wäre doch was für diesen trüben Januartag!

Auf geht’s zur Bülowstraße. Bereits beim Weg dahin handelt es sich um ein Freilichtmuseum.

Angekommen treten wir überrascht in das sich noch in der Entwicklung befindende Museum – an den Wänden mehrerer Ebenen – Kopien großer urbaner Kunst der ganzen Welt, natürlich wesentlich kleiner als im Original. Kurze prägnante Info-Tafeln geben Auskunft über die Vielfalt dieser wunderbaren Ausstellungsstücke, der man offiziell den Begriff „Kunst“ nicht immer zuzuordnen bereit ist.

Zwei Dinge sollen hier deutlich gemacht werden: Ja, es handelt sich um Kunst. Da ein Künstler oder eine Künstlerin in der Regel nicht beauftragt wird, handelt es sich auch um das Recht, seine Meinung öffentlich zu äußern. Insgesamt wird hier der Reichtum deutlich, den auch Berlin auf seinen Straßen bietet. So, wie auch beim Betrachten der Straßenbilder wird kein Eintritt erhoben. Ob das so bleibt, ist nicht abzusehen, denn allem Anschein nach wird die Kunst demnächst vermarktet – im gegenüberliegenden „Sternenhimmelhaus“, in dem ein Café entstehen soll.


Also – nichts wie hin! Die derzeitigen Ausstellungsstücke wandern bald weiter und werden durch neue ersetzt.

 

Aber unser Spaziergang ist noch nicht zu Ende. Wir durchqueren den Park am Gleisdreieck und stoßen auf den Hintereingang des Cafés des Technikmuseums „Tor Eins“. Wir treten ein – und welche Überraschung: Wir sind im Glück!

Mitgenommen ins Leben

  • Glücksgefühle

Links